Kongressunterstützung

Die SGED unterstützt junge Wissenschaftler (AssistenzärztInnen, Postdocs, PhD-StudentInnen) auf dem Gebiet Endokrinologie/ Diabetologie, Metabolismus und Grenzgebieten, indem sie Reisebeiträge an Kongresse ausbezahlt. Zur Entlastung der SGED sollten –wenn immer möglich –auch andere Sponsoren angegangen werden.

Wer ist berechtigt?

  • Mitgliedschaft oder beantragte Mitgliedschaft bei der SGED.
  • Nur aktive Kongressteilnehmer (mit Vortrag oder Poster), in der Regel nur ErstautorIn resp.ReferentIn oder PosterpräsentatorIn am Kongress
  • Kongress mit hoher Qualität (Kongresse mit hohem wissenschaftlichen Niveau, im Zweifelsfall entscheidet der Quästor über die Unterstützungswürdigkeit

Beitragshöhe

  • Reisebeiträge für Kongresse (maximal Fr. 3000.00 jährlich)
    Europa Fr.1’500.00
    Übersee Fr.2’500.00
  • Erstattet werden:
  • Registrierungsgebühren und eventuelle Gebühren für die Abstracteinreichung
    Reisekosten: Bahnreise 2. Klasse, Flugreise economy class
  • Uebernachtungskosten:
    Max. Fr. 250.00 pro Nacht
  • Dauer: Tag vor Beginn des offiziellen Kongressprogrammes bis letzter Kongresstag (Ausnahmen müssen begründet werden)

Formalitäten

Formular «Antrag für Kongressunterstützung», vor Kongressbeginn, ausgefüllt an das SGED Sekretariat schicken.

  • Orientierung über Ziel und Zweck der Kongressreise (Abstract)
  • Detaillierte Kostenaufstellungund Buchungsbelege einreichen
  • Unterstützungswürdigkeit durch Unterschrift des zuständigen Instituts-oder Klinikleiters (für Beiträge an Personen, die nicht auf der endokrinologischen oder pädiatrischen Klinik arbeiten, bedarf es noch der Unterschrift eines Vorstandsmitglieds SGED der entsprechenden Universität

Kongressunterstützung beantragen

nach oben