News

Aktuelle Information zu COVID-19 und Adipositas

14. Mai 2020

Der Bundesrat hat am 14. Mai 2020 den Schutz besonders gefährdeter Arbeitnehmer weiter präzisiert

>> weiter


20. April 2020

A joint statement by the

Swiss Society for Endocrinology and Diabetology (SGED-SSED)
Swiss Association for the Study of Metabolism and Obesity (ASEMO)
Swiss Society for the Study of Morbid Obesity and Metabolic Disorders (SMOB)

>> weiter


Aktuelle Information der FMH zum Coronavirus

26. März 2020

Die FMH hat einen Link mit aktuellen Informationen zur Abrechnung medizinischer Leistungen im Zusammenhang mit COVID-19 erstellt.

>>weiter


Information betreffend COVID-19 und die Situation von erwachsenen Patienten mit Diabetes mellitus

20. März 2020

 

  • Es gibt keine wissenschaftlichen Daten, dass COVID-19 Patienten mit Diabetes mellitus mehr trifft als den Rest der Bevölkerung
  • Es gibt keine Daten, die einen Zusammenhang zwischen einem erhöhten Blutzuckerspiegel und dem Risiko einer COVID-19 Infektion aufzeigen, dagegen ist das Auftreten Pneumonien und deren Schweregrad erhöht, wenn der Blutzuckerspiegel vor dem Essen höher als 9 mmol/l ist. Eine gute Blutzuckerkontrolle reduziert das Infektionsrisiko und die Schwere der Infektion.
  • Das Risiko einer schweren COVID-19 Infektion ist bei Vorliegen von Co-Morbiditäten erhöht (Herz-/Kreislauferkrankungen, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Niereninsuffizienz, Transplantationen und Krebs) und bei Erwachsenen über 65 Jahre.
  • Das Risiko sich mit dem COVID-19 zu infizieren existiert unabhängig vom Diabetes Typ (Typ 1, Typ 2, andere). Es gibt keine Daten zur Häufigkeit des Auftretens von schweren COVID-19-Verläufen bei Patientinnen und Patient mit den verschiedenen Diabetes-Typen.
  • Kinder mit einem Typ1-Diabetes die von COVID-19 betroffen sind, zeigen meist moderate Symptome, und bis jetzt wurden keine schweren Verläufe bei Kindern unter 10 Jahren festgestellt.
  • Im Falle einer COVID-19-Infektion – oder bei jeder anderen Infektion – steigt der Bedarf an Insulin. Allerdings klagen einige von COVID-19 Betroffene über Appetitlosigkeit, was ein gewisses Risiko für Hypoglykämien nach sich ziehen kann. Eine intensivierte Überwachung des Blutzuckerspiegels ist somit empfohlen.
  • Wichtig ist, dass Diabetikerinnen und Diabetiker auch weiterhin regelmässig medizinisch kontrolliert warden (z.B. mittels Telefonanrufen, Videokonferenzen oder auch Kontrolle in der Sprechstunde).
  • Zögern Sie nicht, im Falle von unerklärlichen Symptomen, Polyurie (vermehrte Harnmenge) und Polydipsie (vermehrter Durst), umgehend Ihre Gesundheitsfachperson zu kontaktieren.
  • Bei hohem Fieber (>40°) oder schweren Atembeschwerden kontaktieren Sie umgehend Ihren behandelnden Arzt.
  • Eine blutdrucksenkende Therapie muss fortgesetzt werden, eine Therapieänderung kann nur von Ihrem behandelnden Arzt verordnet werden.
  • Es gibt keine wissenschaftliche Evidenz, dass die Einnahme von nichtsteroidalen, entzündungshemmenden Medikamenten ein erhöhtes Risiko schwerere Verläufe von COVID-19 Infektionen mit sich ziehen. Eine Therapieänderung muss mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

04. März 2020: Welt Adipositas Tag

Antistigma Adipositas

Download Kurzfilm des BAG


Ausschreibung Prix Qualité der Schweiz. Diabetesstiftung

11. Februar 2020

Preis für hervorragende Beratung und Betreuung von Diabetes-Betroffenen in der Schweiz in der Höhe von CHF 3'000.-
Einreichungsfrist: 31. Mai 2020
Preisvergabe: 14. November 2020

Ausschreibung Prix Qualité 2020


Scoping-Bericht "Statins for primary prevention of cardiovascular events and mortality in Switzerland"

07.02.2020
Stellungnahme der SGED zum Scoping Bericht (englisch)
HTA Scoping Report (englisch)


Chargenrückruf Metformin Streuli

16. Dezember 2019

Swissmedic informiert Sie hiermit über einen Chargenrückruf, welcher heute auf der Swissmedic Homepage unter "Marktüberwachung" publiziert wird.

Präparat:                               Metformin Streuli, Filmtabletten
Zulassungsnummer:           55871
Wirkstoff:                              metformini hydrochloridum
Zulassungsinhaberin:         Streuli Pharma AG
Rückzug der Chargen:        alle im Rückrufschreiben erwähnten Chargen

Die Firma Streuli Pharma AG zieht alle im Rückrufschreiben erwähnten Chargen von Metformin Streuli, Filmtabletten bis auf Stufe Detailhandel vom Markt zurück. Grund für den Rückruf ist eine geringfügige Verunreinigung mit dem Nitrosamin NDMA, welche im Fertigprodukt nachgewiesen wurde.

Der Rückruf erfolgt mittels Firmenschreiben an die mit dem Präparat belieferten Kunden.

Swissmedic, Schweizerisches Heilmittelinstitut
Marktkontrolle Arzneimittel MKA
Hallerstrasse 7
Postfach
CH-3000 Bern 9
mailto:market.surveillance@STOP-SPAM.swissmedic.ch


Vernehmlassungsverfahren betr. Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung – 16.419n Pa.Iv. Humbel

13. November 2019
Gemeinsame Stellungnahme von SGED, SDS, diabetesschweiz


Versorgungsstörung bei Synacthen

05. September 2019

Das Bundesamt für wirtschaftliche landesversorgung BWL hat informiert, dass Synacthen zurzeit nicht lieferbar ist.

>>weiter



Jahrestagung 2019: Reminder Call for abstracts

03.Juli 2019

Invitation abstracts
Template abstracts
Programm Jahrestagung 2019


Befristung für die Kostenübernahme der Sensoren des FreeStyleLibre

1. Juli 2019

Die Befristung für die Kostenübernahme der Sensoren des FreeStyleLibre wurde bis 31.12.2021 verlängert.

» weiter


HTA-Report zur Blutzucker-Selbstmessung bei nicht insulin-pflichtigem Diabetes mellitus Typ 2

14. Juni 2019

Gemeinsame Stellungnahme vonSGED, SDS, diabetesschweiz
HTA-Report BAG (Englisch)


Sicherheitsinformation: Insulin-Füllvolumen - MiniMed™ Mio™ Advance

07. Januar 2019

Medtronic (Schweiz) AG informiert über die Aktualisierung des empfohlenen Insulin-Füllvolumens bei MiniMed™ Mio™ Advance.

» weiter

 


nach oben